Veranstaltungen 2018

Allgemeine Hinweise

Anmeldungen zu den Veranstaltungen (wenn nicht anders angegeben):

Förderverein Natura Miriquidica e.V., Tel: 03735/6681251, mail: info(at)natura-miriquidica.de.

Schlechtes Wetter? Gibt es nicht! Auch bei Regen ziehen wir los. Bitte denken Sie an wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk. Nur bei Gewitter werden wir improvisieren. Die Teilnahme erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr.

Alle Veranstaltungen des Fördervereins Natura Miriquidica e.V. sind für Vereinsmitglieder sowie für Ehrenamtliche Naturschutzhelfer kostenfrei (Materialkosten werden berechnet). Alle Veranstaltungen des Naturschutzbundes Mittleres Erzgebirge e.V. sind für Vereinsmitglieder kostenfrei.

Müllsammelaktion „Sauberes Gebirge“ im Schwarzwassertal

Große Naturschutzgruppe für Vereinskinder ab 5. Klasse

Eine Veranstaltung des Fördervereins Natura Miriquidica e.V.

Treffpunkt: Freitag, 20.04.2018, 17.00 Uhr Naturschutzstation Pobershau, Hinterer Grund 4a, mit Übernachtung in der Naturschutzstation

Ende am 21.04.2018, 16.00 Uhr Naturschutzstation Pobershau

Leitung: Rene Schubert (DAV)/ Babett Schreiter / Kay Meister

Achtlos weg geworfener Müll verschandelt nicht nur die Landschaft, sondert gefährdet auch die Tier- und Pflanzenwelt: Wenn es regnet, werden die Schadstoffe gelöst, die in vielen Verpackungsprodukten enthalten sind. Sie gelangen so in den Boden und das Grundwasser. Für Tiere stellt weggeworfener Müll noch eine andere Bedrohung dar: In ihrer Neugier verfangen sie sich mit ihrem Kopf oder den Beinen zum Beispiel in Plastikschlingen und können sich nicht mehr befreien.Wir wollen mit einer Müllsammelaktion im Schwarzwassertal auf diese Gefahren aufmerksam machen und beräumen das Gebiet rund um den Nonnenfelsen. Damit schließen wir uns einer Initiative „Sauberes Gebirge“ der Marienberger Kletterfreunde an und freuen uns über zahlreiche Teilnehmer.

Bitte mitbringen: Isomatte, Schlafsack, Outdoor-Geschirr, wetterfeste, abnutzbare Kleidung.

Die Müllsammelaktion findet am Samstag, von 10.00-16.00 Uhr statt.

Naturerlebnispfad Naturschutzstation

Naturerfahrungsnachmittag für Kinder von 3 bis 6 Jahren
Eine Veranstaltung des Fördervereins Natura Miriquidica e.V.

Treffpunkt: Mittwoch, 02.05.2018, 16.00 bis 17.00 Uhr

Marienberg OT Pobershau, Hinterer Grund 4a

Grundlagen für ein späteres Naturverständnis- und Interesse werden bereits im frühen Kindesalter gelegt. Wir möchten den Forschergeist und die Neugier der Kleinsten wecken und gehen auf eine spielerische Naturerkundung.

Seit Herbst 2017 befindet sich der Naturerlebnispfad an der Naturschutzstation in einer Renovierungsmaßnahme. Wir nehmen das zum Anlass und erforschen das Gelände rund um den Lehrpfad. Wir probieren die eine oder andere Station aus erfahren daneben viel Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt im Frühling

Anmeldung unbedingt erforderlich, die Teilnehmerzahl ist auf 12 Kinder begrenzt.

Bitte mitbringen: wetterangepasste Räubersachen

Teilnehmerbeitrag: 4,00 € pro Kind, kostenlos für Vereinsmitglieder

Eine Veranstaltung des Naturschutzbundes Mittleres Erzgebirge e.V. gemeinsam mit dem Förderverein Natura- Miriquidica

Treffpunkt: Donnerstag, 10.05. 2018, 10.00 bis 17.00 Uhr

Leitung: Kay Meister, Bernd Seifert

Ort: Naturschutzstation Pobershau

In der Naturschutzstation Pobershau haben mehrere regional tätige Naturschutzver-bände ihren Sitz. Gemeinsam bündeln sie hier die praktische Naturschutztätigkeit in Verbindung mit der Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung für die Region Mittleres Erzgebirge. Gezielt für Familien, deren Kinder Interesse an einer Beschäftigung mit naturkundlichen Themenstellungen zeigen, organisiert die Naturschutzstation Pobers-hau den Familiennaturschutztag. Hier können Sie sich über die Beteiligungs-möglichkeiten an lokaler und regionaler Naturschutzarbeit informieren und sich mit Fachleuten über Sinn und Perspektiven der Naturschutzbemühungen austauschen. Außerdem gibt es zahlreiche Spiel- und Bastelangebote, ein Bäume- und Sträucherquiz, sowie eine Pflanzentauschbörse. Da Naturinteresse oft aus dem eigenen heimischen Garten genährt wird, sind zum Erhalt der Pflanzenvielfalt in den Gärten alle Erwachsenen und jungen Hobbygärtner, Naturfreunde und Pflanzenliebhaber eingeladen, ihre überzähligen Gartenpflanzen (Sträucher, Stauden, Setzlinge, Samen, Zwiebeln) aus dem eigenen Garten zu tauschen. Dabei erhalten die Teilnehmer eine Beratung über Standort und Pflege aus erster Hand vom Tauschpartner. Interessierte Gartenliebhaber können auf der Veranstaltung praktische Tipps zur naturnahen Gestaltung ihrer Gärten mitnehmen. Für das leibliche Wohl sorgt unser Imbiss mit Produkten aus biologischer Erzeugung.

Teilnahme: kostenfrei

Eine Veranstaltung des Fördervereins Natura Miriquidica e.V.

Treffpunkt: Donnerstag, 10.05.2018, 14.00 bis 15.30 Uhr

Marienberg OT Pobershau, Naturschutzstation, Hinterer Grund 4a

Leitung: Babett Schreiter

Strecke: Schwarzwassertal

Im Mai präsentiert sich die Kräuterwelt üppig. Neben dem allbekannten Löwenzahn, der die Wiesen vielerorts gelb dominiert, stehen weitere Kräuter bereits in Blüte. Zu ihnen gehören beispielsweise die unscheinbare und würzige Knoblauchsrauke, der aromatische Gundermann oder das zarte Wiesenschaumkraut. Lernen Sie auf unserer Wanderung durch das romantische Schwarzwassertal diese und weitere Pflanzen kennen und erfahren Sie mehr über ihre Wirkung sowie ihre Verwendung in der Küche und in der Hausapotheke.

Teilnahmebeitrag: Erwachsene 5,00€, Kinder 4,00€

Vorexkursion Karelien

Naturschutzgruppe für Teilnehmer der Karelienexpedition

Eine Veranstaltung des Fördervereins Natura Miriquidica e.V.

Treffpunkt: Freitag, 11.05.2018, 17.00 Uhr

Marienberg, OT Satzung, Wanderparkplatz am oberen Sportplatz

mit Übernachtung in Zeltlagern, Ende am 13.05.2018, 15.00 Uhr in Satzung

Leitung: Babett Schreiter / Kay Meister

Im Sommer diesen Jahres wird eine Gruppe Jugendlicher aus dem Naturforscherclub Richtung Nordosten ins russische Karelien aufbrechen. Seit Sommer letzten Jahres bereiten sich die Teilnehmer intensiv darauf vor. Auf einer letzten Vorexkursion im Erzgebirge sollen nun noch einmal alle Ausrüstungsgegenstände getestet, die eigene Kondition überprüft und das Leben in einem Zeltlager geübt werden. Zwei Monate vor dem Start in die Taiga werden wir auf dieser Vorexkursion außerdem noch einmal unsere Forschungsvorhaben besprechen und den Tagesablauf auf einer Expedition erproben.

Bitte Karelienausrüstung mitbringen.

Forschertag der Artenvielfalt

Naturschutzgruppe für Vereinskinder ab 6 Jahren

Eine Veranstaltung des Fördervereins Natura Miriquidica e.V.

Treffpunkt: Freitag, 01.06.2018, 17.00 Uhr

Marienberg OT Rübenau, Lernort der Artenvielfalt, Einsiedler Str. (Straße nach Kalek) in Höhe Hausnummer 71

mit Übernachtung im Vereinszelt, Ende am 02.06.2018, 15.00 Uhr

Leitung: Babett Schreiter / Kay Meister

Bundesweit werden im Juni Tage der Artenvielfalt durchgeführt, zum Beispiel zum Geo-Tag der Natur. Dies als Vorbild nehmend wollen wir ebenfalls auf unserer Vereinsfläche erforschen, wieviele Tier-, Pflanzen- und Mikroorganismen-Arten nach dem Abriss des Gasthofes, den vielfältigen Umgestaltungen der letzten Jahre, der regelmäßigen Pflege und der beginnenden natürlichen Regeneration zu finden sind. Im Jahr 2010 wurden beispielsweise auf der ca. 0,5 ha umfassenden Fläche 105 Gefäßpflanzenarten nachgewiesen. Wir erwarten eine deutliche Steigerung. Ziel der Aktion ist es, den Blick für den Artenreichtum im heimatlichen Umfeld zu schärfen und die faszinierenden Lebensformen in unserer Nähe neu zu entdecken.

Bitte mitbringen: Isomatte, Schlafsack, Outdoor-Geschirr, wetterfeste, abnutzbare Kleidung.

Wir laden alle Naturfreunde ein, sich an der Tier- und Pflanzenbestimmung am Samstag, 02.06.2018, 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr zu beteiligen. Im Anschluss findet eine öffentliche Führung zum Thema „Bergwiesen und Braunkehlchen“ statt.

Braunkehlchen und Bergwiesen

Eine Veranstaltung des Fördervereins Natura Miriquidica e.V. mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes Marienberg

Treffpunkt: Sonnabend, 02.06.2018, 14.00 Uhr

Lernort der Artenvielfalt, Rübenau, Einsiedler Straße (Straße nach Kalek) in Höhe Hausnummer 71

Leitung: Christina Scheinpflug & Kay Meister

Dauer: 3 Stunden, Strecke ca. 4 km

Der Bergbau um Rübenau ab dem 14. Jahrhundert verschlang von Anfang an riesige Mengen an Holz, wodurch der Wald zurückgedrängt wurde und Bergwiesen entstanden. Durch eine extensive Grünlandnutzung stellte sich ein außergewöhnlicher Artenreichtum mit zuweilen über 100 Pflanzenarten auf den Wiesen ein. Er ist heute gefährdet durch Überdüngung, aber auch durch Nutzungsänderung. Bergwiesen eignen sich für viele Vogelarten als Futterquelle und Brutplatz, zum Beispiel für die Bodenbrüter Wiesenpieper und Braunkelchen. Den Bergwiesen entströmt der aromatische Duft von Bärwurz, Ruchgras, Wiesen-Labkraut sowie anderen Kräutern und Gräsern. Symbolpflanze der Bergwiesen um Rübenau sind die Bärwurz und die Arnika, welche jedoch nur noch an wenigen Stellen vorkommt. Beides sind Heilkräuter. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, noch am Lernort der Artenvielfalt bei Bio-Wurst vom Grill zu verweilen und die Blütenvielfalt zu genießen.

Teilnahmebeitrag: kostenfrei

Abenteuer im „Biotopgarten“ Zöblitz Naturerfahrungsnachmittag für Kinder von 3 bis 6 Jahren

Eine Veranstaltung des Fördervereins Natura Miriquidica e.V.

Treffpunkt: Mittwoch, 20.06.2018, 16.00 bis 17.00 Uhr

Marienberg OT Zöblitz, Biotopgarten neben der Schul- Turnhalle

Leitung: Babett Schreiter

Strecke: Biotopgarten Zöblitz, neben der Schul-Turnhalle

Grundlagen für ein späteres Naturverständnis- und Interesse werden bereits im frühen Kindesalter gelegt. Wir möchten den Forschergeist und die Neugier der Kleinsten wecken und gehen auf eine spielerische Naturerkundung.

Diesmal erforschen wir den Zöblitzer Biotopgarten. Im Jahre 2014 grundlegend neu gestaltet, verfügt der Garten über einen herrlichen Naturteich, Naturgartenbeete, Insektenhotel, eine mit seltenen Pflanzen bewachsene Serpentinsteinhalde und verschiedene Kräuterbereiche. Die Kinder werden diese Biotope spielerisch erkunden und dabei u.a. mit Kescher und Becherlupe umgehen lernen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Kinder begrenzt. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Bitte mitbringen: wetterangepasste Räubersachen

Teilnehmerbeitrag: 4,00 € pro Kind, kostenlos für Vereinsmitglieder

Karelienexpedition

Naturschutzgruppe für Expeditionsteilnehmer

Eine Veranstaltung des Fördervereins Natura Miriquidica e.V.

Treffpunkt: Sonnabend, 30.06.2018 bis Montag, 16.07.2018

Chemnitz Hauptbahnhof

Leitung: Babett Schreiter / Kay Meister / Marcel Reichel

Als besonderes Angebot wird für die erfahrenen Jugendlichen eine Forschungsexpedition nach Russland (Taiga Kareliens) organisiert, an deren Vorbereitung die Jugendlichen intensiv beteiligt sind. Ziel der 17-köpfigen Gruppe ist die eindrucksvolle Naturlandschaft Nordwestrusslands zwischen Weißem Meer und Onega-See. Zwei erfahrene Pädagogen und ein weiteres expeditionserfahrenes Vereinsmitglied begleiten die Jugendlichen in einem Alter zwischen 12 und 16 Jahren. In den ersten beiden Juliwochen sollen gruppendynamische Wildniserfahrung (Übernachtung in selbst gestalteten Zeltlagern) und naturwissenschaftliche Studien ebenso ermöglicht werden, wie das Kennenlernen der russischen Kultur in den kleinen karelischen Dörfern.

Bitte Karelienausrüstung mitbringen.

Grasmahd & Heuernte für Familien & sonstige Freiwillige

Eine Veranstaltung des Fördervereins Natura Miriquidica e.V.

Treffpunkt: Freitag, 03.08.2018, 17.00 Uhr

Ende am Mittwoch, 08.08.2018., 16.00 Uhr

Die ganze Woche, oder Einzeltage innerhalb dieser Woche

Arbeitsbeginn & Einweisung: täglich 9.00 Uhr

Arbeitsende: gegen 16 Uhr

Leitung: Babett Schreiter / Kay Meister

Natura Miriquidica e.V. bewirtschaftet ca. 1,8 ha artenreiche Berg- und Nasswiesen rund um Rübenau. Nur durch das Mähen und Beräumen dieser Wiesen kann der Blütenreichtum und die Artenfülle dieser Flächen erhalten werden. Auch 2018 möchten wir wieder naturinteressierte Famlien und sonstige Freiwiligge aufrufen, sich an der Pflege unseren Bergwiesen zu beteiligen. Es kann jeder teilnehmen, der Interesse und Freude an und in der Natur hat und motiviert ist, bei der körperlich teils anstrengenden Arbeit auf der Wiese mit anzupacken. Wer möchte kann das Sensen von Hand ausprobieren und lernen, wie man duftendes Heu macht. Ganz nebenbei erfahren die Freiwilligen allerlei Neues und Spannendes zur Natur und den Hintergründen unserer Naturschutzarbeit.

Teilnahmebedingungen: Jeder kann selbst entscheiden, wie viele Tage er mithilft. Gearbeitet wird bei jedem Wetter. Wir bieten allen Helfern freie Kost und Logis im Haus der Kammbegegnungen (oder alternativ auf unserem Zeltplatz) sowie nach getaner Arbeit ein tägliches Programmangebot (Wanderungen, Vortrag u.ä.). Auch Badeausflüge zum Lehmheidner Teich, sportlichen Aktivitäten und Lagerfeuerabenden sind an den Nachmittagen möglich.

Mindestteilnahmedauer: 1 Tag. Eure Anmeldung sichert Euch den Wunschschlafplatz im Haus. Auch spontane Helfer sind herzlich willkommen.

StartseiteImpressumKontaktDatenschutzerklärung